Kong: Skull Island (2017)

Kong: Skull Island
Derzeit in Kinocharts:

Rezensionen des Filmes

Quelle: epd Film
Das achte Weltwunder ist wieder da! Der Urvater aller riesenhaften Frauenerschrecker und Sachenzerstörer treibt in »Kong: Skull Island« neuerlich sein Unwesen. Diesmal in einem mit allen tricktechnischen Finessen auf hohem Niveau in Szene gesetzten, laut lärmenden Jahrmarktspektakel, das den bet [mehr..]
Veröffentlicht: 15.03.2017
8/10
Quelle: SpielFilm
Während die klassische King-Kong-Geschichte davon erzählt, wie der Riesenaffe aus seinem wilden Lebensraum in die Zivilisation gebracht wird, wählt Independent-Regisseur Jordan Vogt-Roberts ("Kings of Summer") in seiner Neuauflage einen anderen Ansatz. Auch hier verschlägt es einige Menschen auf eine geheimnisvolle Insel. Im Gegensatz zum Ursprungsmythos wird der gigantische Gorilla jedoch nicht eingefangen und verschleppt. Vielmehr dreht sich in "Kong: Skull Island", dem zweiten Teil des so. [mehr..]
Veröffentlicht: 11.03.2017
6/10
Quelle: Filmstarts
Hey Carsten, was meinst du mit in mehrerer Hinsicht ausufernd bei Jacksons Kong?... [mehr..]
Veröffentlicht: 11.03.2017
Quelle: Filmtipps
Ein Monsterfilm wie er im Buche steht. Bizarre Kreaturen, eine Prise Humor und jede Menge wirklich spektakuläre Monsteraction machen Kong: Skull Island zu einem äußert kurzweiligen Abenteuer. [mehr..]
Veröffentlicht: 11.03.2017
9/10
Als Peter Jackson vor über einer Dekaden mit King Kong einen jener raren Abenteuerfilme drehte, wie sie mittlerweile ausgestorben sind, schien der Abgesang auf den eigenen Mythos perfekt. Wenn der Riesenaffe zum Schluss von der Spitze des Empire State Buildings in den Schlund des pulsierenden New Y [mehr..]
Veröffentlicht: 10.03.2017
Quelle: Filmgazette
Affengeil, das war einmal. Alle bisherigen King Kong-Filme Hollywoods ließen den titelgebenden Primaten nicht nur New Yorker Türme besteigen (1976 das World Trade Center, ja, genau jenes; 1933 und 2005 das Empire State Building), sondern spielten dem Gorilla auch jeweils ein Girl in die H [mehr..]
Veröffentlicht: 09.03.2017
Quelle: Echo
Mit der neuesten "King Kong"-Verfilmung startet Regisseur Jordan Vogt-Roberts eine neue Reihe. Diesmal wird der Riesen-Affe im Jahr 1973 auf seiner exotischen Insel von den Menschen mit militärischer Unterstützung gejagt. Schnell wird jedoch klar, dass er dort längst nicht der gefährlichste Feind ist. Plötzlich geht es für die Invasoren ums nackte Überleben. [mehr..]
Veröffentlicht: 09.03.2017
Quelle: Cinema Forever
Der Versuch eine amerikanische Godzilla-Version zu realisieren, die sich klar an den Tonus des Original hält und dennoch das heutige Blockbusterpublikum begeistert, wurde zwiespältig aufgenommen. Der Erfolg reichte aber wohl aus, um nicht nur ein direktes Sequel auf die Beine zu stellen (Godzilla: [mehr..]
Veröffentlicht: 08.03.2017
Ein Gorilla zwischen Vietnamkrieg und Pastiche: Kong: Skull Island zeigt den größten King Kong, den es je gab, und bombardiert ihn mit so vielen Referenzen, dass er seine eigene Identität vergisst.
Wann zeigt sich die Bestie? Wie viel narrativen Vorlauf benötigt ein 30 Meter hohes Ungeheuer? Fragen, die jeder Monsterfilm auf die eine oder andere Art beantworten muss. Kong: Skull Island wählt eine selbstbewusste Antwort: Nach kaum fünf Minuten Laufzeit erscheint Kong in voller Lebensgröße auf der Leinwand. Damit schlägt der Film gleich zu Beginn eine andere Richtung ein als seine Vorgänger, die sich zwischen 40 und 60 Minuten Zeit nahmen, den Riesengorilla auf die Leinwand loszulassen. Der neue Kong hat das Vorspiel nicht nötig, das seine Vorfahren und sein ebenfalls neuaufgelegter Nebenbuhler Godzilla (2014) noch in Anspruch nahmen. [mehr..]
Veröffentlicht: 08.03.2017
Quelle: Film.at
Das Affenspektakel geht weiter, als eine Forschergruppe und etliche Vietnam-Soldaten 1973 auf der abgelegenen Monster-Insel eintreffen. googletag.cmd.push(function() { googletag.display('ad_Banner'); });08.03.2017 [mehr..]
Veröffentlicht: 08.03.2017
Quelle: Cineman.ch
Der wohl bekannteste Affe der Filmgeschichte kehrt mit Kong: Skull Island auf die große Leinwand zurück, dem zweiten Teil des sogenannten "MonsterVerse", einer Reihe von Monster-Blockbustern, die 2014 mit Godzilla ihren Anfang nahm. Independent-Reg [mehr..]
Veröffentlicht: 06.03.2017
6/10
Quelle: Blogbusters
Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures präsentieren „Kong: Skull Island“ als mitreißendes Action-Abenteuer, das den Ursprüngen des mythischen Kong nachspürt. Die Regie übernimmt Jordan Vogt [mehr..]
Veröffentlicht: 05.03.2017
8/10
Quelle: Moviebreak
Wenn King Kong der interessanteste Charakter eines Films ist, dann sagt das viel über den Film aus. Zwar ist die Monster-Action in "Kong: Skull Island" wirklich gut gelungen, doch versagt der Film davon abgesehen in fast allen Belangen. [mehr..]
Veröffentlicht: 03.03.2017
5/10
Quelle: Moviejones
Ein Marketing, welches alle Geheimnisse über einen Film verrät, Darsteller, die nichtssagende Figuren verkörpern und eine dünne Story, die auf zwei Stunden aufgebläht wird. Kong - Skull Island hätte ein imposanter Film werden können, doch man hat es sich viel zu le [mehr..]
Veröffentlicht: 03.03.2017
Veröffentlicht: 02.03.2017
9/10
Quelle: Filmfutter
Wie schon bei Godzilla wurde der Regisseur von Kong: Skull Island aus der Indie-Szene rekrutiert und die ungewöhnliche Wahl entpuppte sich als ein Glücksgriff. Jordan Vogt-Roberts schafft mühelos den Sprung von seiner kleinen Coming-of-Age-Geschichte The Kings of Summer zum großen, tosenden Bloc [mehr..]
Veröffentlicht: 02.03.2017
8/10
 
Überprüfe das Kinoprogramm:
 
Filme, die aktuell in den Kinos laufen: