A Cure for Wellness (2017)

A Cure for Wellness

Rezensionen des Filmes

Quelle: Blogbusters
Ein junger, ehrgeiziger Manager wird beauftragt, den Vorstandsvorsitzenden der Firma aus einem idyllischen aber mysteriösen „Wellness-Center“ zurückzuholen, das sich an einem abgelegenen Ort in [mehr..]
Veröffentlicht: 27.02.2017
5/10
Quelle: SpielFilm
Die deutsch-amerikanische Co-Produktion stammt vom US-Regisseur Gore Verbinski. Verbinski feierte seinen Durchbruch als Filmemacher vor 15 Jahren mit dem US-Remake eines japanischen Gruselstreifens: "Ring". Danach gelang ihm mit den Piraten-Abenteuern der "Fluch der Karibik"-Reihe ein Kassenschlager nach dem anderen. "A Cure for Wellness" wurde zu weiten Teilen in Deutschland gedreht, u.a. in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Als Außenkulisse des Heilzentrums, fungiert . [mehr..]
Veröffentlicht: 25.02.2017
6/10
Quelle: Filmtipps
Ein amerikanischer Börsenbroker wird gegen seinem Willen in einem mysteriösen Schweizer Sanatorium festgehalten, in dem garantiert niemand gesund wird. Der stets unterschätzte karibische Piratenkapitän Gore Verbinski hat ein weird [mehr..]
Veröffentlicht: 25.02.2017
8/10
Quelle: Filmgazette
Vom Fluch der Karibik zum Fluch der Waldklinik: Gore Verbinski war einmal der  Hausregisseur deppscher Piraterie; mit der förderungsdeutsch-amerikanischen Koproduktion "A Cure for Wellness" wechselt er zum Schocksymbolismus im Schweizer Alpenkurhotel. Da bleibt er weiterhin im W& [mehr..]
Veröffentlicht: 23.02.2017
Quelle: Echo
Bizarrer Horror zwischen "Zauberberg", "Frankenstein" und "Shutter Island": Jung-Manager Lockhart (Dane DeHaan) wird nach dem Verschwinden eines Vorstandsvorsitzenden seiner Firma beauftragt, diesen zurückzuholen. Dabei findet er heraus, dass sich in einem Kurort in den Schweizer Alpen seltsame Dinge ereignen. Regisseur Gore Verbinski hat mit dem Thriller einen ästhetisch höchst interessanten Film produziert, der gegen Ende allerdings in Gaga-Gefilde abdriftet. [mehr..]
Veröffentlicht: 23.02.2017
Gore Verbinski schickt einen Workaholic auf einen Zauberberg, wo die Sinne getäuscht werden und von wo keiner mehr zurückkommt. Final Boy meets Final Girl, und sie fahren Fahrrad.
Ein Heilmittel gegen Wellness: Der Titel sagt etwas Seltsames aus, ein Paradox, mehr ein Witz als ein Rätsel. Mit scheinbaren Gegenwelten wird in diesem Film gescherzt: oben das zeitlose Jetzt eines Schweizer Sanatoriums, unten die Wall Street. Keine Polizeisirenen – eine weibliche Sirenenstimme lockt im unheilvollen Schwarz moderner Hochhäuser, im Glanz dieser Babylontürme menschlichen Ehrgeizes. Zu später Stunde arbeitet der Salesman of the Year im leeren Büro eines großen Finanzkonzerns. Er verfolgt die Aktienkurse, tippt schnell auf dem Rechner, tut Wichtiges. Dann bricht er zusammen – Herzanfall. Der gekippte Trinkwasserbehälter stößt sein Inneres über die Leiche aus. Auf vielen Bildschirmen tanzt die Börse, wie sie nie schläft, ihren delirierenden Farbentanz weiter – Grund und zynischer Verspotter des frühzeitigen Todes. Wir erfahren, der Verstorbene war ein enger Freund des CEOs dieser Firma. Letzterer schickt nun aus einem Schweizer Sanatorium, wo er eine inzwischen sehr ausgedehnte Kur macht, einen rätselhaften Brief. Mit Tinte von Hand geschrieben und versiegelt ist das eine Botschaft aus einer verkehrten Welt. Der verschollene Kurgast soll nun einer wichtigen Unterschrift wegen zurückgeholt werden. Damit wird der junge ehrgeizige Manager Lockhart (Dane DeHaan mit dunklen Augenringen) beauftragt, der die lästige Aufgabe nur ungern auf sich nimmt. [mehr..]
Veröffentlicht: 22.02.2017
Quelle: Film.at
Dem visuellen Einfallsreichtum zum Trotz kann die viel zu langatmig inszenierte Hommage an klassische Gruselfilme letztlich nicht überzeugen.googletag.cmd.push(function() { googletag.display('ad_Banner'); });21.02.2017 [mehr..]
Veröffentlicht: 21.02.2017
Quelle: Cineman.ch
In Zeiten, in denen man das Gefühl hat, dass die Großproduktionen im Kino nur noch Remakes, Sequels oder Comic-Verfilmungen sind, ist es extrem erfrischend, einen gänzlich originären Stoff zu sehen. Insbesondere einen solchen, der noch dazu eine [mehr..]
Veröffentlicht: 20.02.2017
10/10
Veröffentlicht: 20.02.2017
7/10
Quelle: Moviejones
Ein Thriller, der den Zuschauer packt und ihm beim Gedanken an genommene Freiheit den Angstschweiß auf die Stirn treten lässt: Das ist A Cure for Wellness. Ein wahrlich auf weite Strecken düsterer, unheimlicher Film, der inhaltlich, bildlich und auch musikalisch unterhält, wenn [mehr..]
Veröffentlicht: 16.02.2017
Quelle: Moviebreak
Nein, dies hier ist nicht das neue Horror-Meisterwerk. „A Cure for Wellness“ ist ein atmosphärisch dichter, narrativ aber zu grober und ungelenker Grusler, der immer wieder  seine Qualitäten unter Beweis stellt, diese aber nicht konstant a [mehr..]
Veröffentlicht: 14.02.2017
6/10
Quelle: Programmkino
Es sieht nicht gut aus für den „Verkäufer des Jahres“. Bis in die Nacht verfolgt er im Büro hektisch die Aktienkurse. Für den versiegelten Brief auf seinem Schreibtisch hatte der Manager noch keine Zeit. Als er ihn endlich öffnet, ist es spät. Für den j [mehr..]
Veröffentlicht: 09.02.2017
Quelle: epd Film
Gore Verbinskis Mystery-Thriller »A Cure for Wellness« ist weder mysteriös noch spannend. Die deutsch-amerikanische Ko-Produktion sieht zwar nett aus, doch der recht simple Plot und die unfassbaren Längen, in denen er überoffensichtlich erzählt wird, rechtfertigen die zweieinhalb Stunden Laufz [mehr..]
Veröffentlicht: 08.02.2017
2/10
 
Überprüfe das Kinoprogramm:
 
Filme, die aktuell in den Kinos laufen: