Alien: Covenant (2017)

Alien: Covenant

Rezensionen des Filmes

Quelle: Cineman.ch
Ridley Scott wagt sich ein drittes Mal an das Alien-Franchise heran - diesmal lässt er eine Gruppe von Kolonisten auf einem scheinbar paradiesischen Planeten auflaufen. Doch natürlich ist auch in "Alien: Covenant" nichts, wie es scheint und die Wel [mehr..]
Veröffentlicht: 18.05.2017
4/10
Quelle: Echo
Das Raumschiff Covenant ist seit Jahren unterwegs zu einem fernen Planeten und transportiert neben der Crew 2000 im künstlichen Winterschlaf befindliche Kolonisten, die den Planeten besiedeln wollen. Nach einem Weltraumsturm jedoch gibt es einen Störfall mit Toten, und die Crew erwacht vorzeitig. Ridley Scott, der Schöpfer des kultigen ersten "Alien" von 1979, dockt mit seinem Film an seine Space Opera "Prometheus - Dunkle Zeichen" von 2012 an. [mehr..]
Veröffentlicht: 18.05.2017
Quelle: epd Film
Sequel zum Prequel: Im sechsten Teil der Alien-Saga verknüpft Ridley Scott Motive aus den frühen Filmen mit den philosophischeren Fragen seines »Prometheus«. Das Resultat »Alien: Covenant« bietet viel Altbekanntes im gewohnt aufwändigen Look, macht sich aber auch kluge Gedanken zum Thema kün [mehr..]
Veröffentlicht: 16.05.2017
6/10
Veröffentlicht: 14.05.2017
9/10
Quelle: Kritiken
„Alien: Covenant“: Solide, aber ohne Überraschungen [mehr..]
Veröffentlicht: 13.05.2017
6/10
Im zweiten Prequel zur Alien-Reihe lässt Ridley Scott Männer gebären und erteilt Kolonialisten einen Denkzettel. Die überraschendste Entscheidung ist aber wohl, dass er einen Maschinen-Herrenmensch ins Zentrum der Erzählung rückt. 
Ohne Sigourney Weaver als Officer Ripley wäre die Alien-Reihe undenkbar. Dafür hat diese ernste, immer etwas maulfaule und unerschrocken kämpferische Figur das Franchise zu sehr geprägt – und ist ihren Widersachern dabei nicht nur physisch so nahe gekommen, dass die Filme weit über einen bloßen Kampf zwischen Gut und Böse hinausgehen. Als Ridley Scott 2012 mit Prometheus im gleichen Erzähluniversum eine neue, früher angesiedelte Geschichte begann, stellte sich sofort die Frage, welcher Schauspieler diese Lücke schließen könnte. Da gab es zwar Noomi Rapace, die durchaus eine gute Figur machte und in der spektakulärsten Szene des Films eine Abtreibung an sich selbst durchführte, aber allein gelang es ihr nicht, das Prequel zu tragen. Und auch Michael Fassbender als Android David, der schon aufgrund seiner Natur nur ein sehr begrenztes Repertoire an menschlichen Regungen zur Verfügung hat, wollte mit seiner distinguierten Art irgendwie nicht so recht in diese Welt passen. Zu sehr drängte sich die Tatsache auf, dass er mit früheren Artgenossen wie Ian Holm und Winona Ryder nicht mithalten konnte – und kaum Potenzial hatte, den Film mit Leben zu füllen. [mehr..]
Veröffentlicht: 13.05.2017
Quelle: Filmfutter
Bevor die Handlung mit einer neuen Crew einsetzt, wirft der Film zunächst einen Blick zurück auf David (Michael Fassbender), der von seinem Entwickler Weyland (Guy Pearce) mit seinen Aufgaben vertraut gemacht wird. Unter den wenig wertschätzenden Worten des Menschen beginnt die Maschine, den nich [mehr..]
Veröffentlicht: 11.05.2017
4/10
Quelle: Moviebreak
Wer bereits Gefallen an "Prometheus" fand, wird möglicherweise auch mit "Covenant" warm. Jedoch erbt der Film eine Vielzahl der Probleme, die bereits den Vorgänger plagten. Diese finden sich vor allem in der Narrative, die in "Covenant" nun derart [mehr..]
Veröffentlicht: 11.05.2017
5/10
Quelle: Cinema Forever
Prometheus – Dunkle Zeichen sollte eigentlich das Alien-Franchise wieder gen Himmel heben. Doch viele (vielleicht sogar die meisten) waren vom Prequel enttäuscht. Logikfehler und offene Fragen wurde dem Epos vorgeworfen. Das Regisseur Ridley Scott mit dem Film eines der atmosphärisch stärksten [mehr..]
Veröffentlicht: 10.05.2017
Quelle: Filmstarts
Vergleichst du hier gerade wirklich eine Filmstarts-Kritik mit "Filmkritiken" aus TV-Zeitschriften??!... [mehr..]
Veröffentlicht: 08.05.2017
Im Prolog von Alien: Covenant ereignet es sich, dass der Schöpfer voller Stolz seine tadellose Schöpfung betrachtet und kurz darauf trotzdem frustriert ist. Im steriler Umgebung umkreist Peter Weyland (Guy Pearce) seinen David (Michael Fassbinder), als hätte er ihn wie Michelangelo aus einem einz [mehr..]
Veröffentlicht: 07.05.2017
Quelle: Moviejones
Alien - Covenant ist ein Hybrid - auf der einen Seite eine geradlinige Fortsetzung des Vorgängers Prometheus - Dunkle Zeichen, auf der anderen Seite ein regelrechtes Mashup mit Alien und Einsprengseln von Aliens, um ja den Schwenk zum Klassiker aus dem Jahr 1979 zu schaffen. Man kann nicht sage [mehr..]
Veröffentlicht: 07.05.2017
 
Überprüfe das Kinoprogramm:
 
Filme, die aktuell in den Kinos laufen: