Der dunkle Turm (2017)
The Dark Tower

Der dunkle Turm

Rezensionen des Filmes

Quelle: epd Film
Als Einstieg in das elaborierte Universum rund um den Dunklen Turm und jene, die ihn zerstören respektive bewahren wollen, fällt diese Adaption des Zentralwerkes von Stephen King recht ansehnlich aus. Für sich allein genommen, kann Nikolaj Arcels Film, der einer eineinhalbstüdigen Exposition gle [mehr..]
Veröffentlicht: 11.08.2017
6/10
Quelle: Cineman.ch
Als Jakes (Tom Taylor) Vater, ein New Yorker Feuermann unerwartet stirbt, wird der Junge von Albträumen geplagt, die sich als Manifestationen seiner erwachenden übernatürlichen Kräfte, the Shine genannt, herausstellen. Diese Kräfte lassen ihn du [mehr..]
Veröffentlicht: 10.08.2017
4/10
Quelle: Film.at
Der dänische Regisseur Nikolaj Arcel bietet keine originalgetreue Stephen King-Verfilmung, sondern erzählt eine eigenständige Geschichte.googletag.cmd.push(function() { googletag.display('ad_Banner'); });09.08.2017 [mehr..]
Veröffentlicht: 09.08.2017
Irgendwie über die Bühne bringen: Nikolaj Arcels Adaption des Romanzyklus von Stephen King, zieht immer hastig weiter, bevor sie irgendeinen Unsinn anrichten kann.
Armer Walter. Da streift er durch Wüsten und Großstädte, durch Welten und Dimensionen, und muss immer und überall eine Rolle ausfüllen, für die er nicht gemacht ist und die ihn in seinem Innersten auch nicht interessiert: die Rolle eines kosmischen Bösewichts, eines Agenten des Chaos, eines Abgesandten des Leibhaftigen. Pflichtbewusst verzieht er das Gesicht immer wieder zu einem diabolischen Grinsen oder wendet sich mit bemühter Leichtigkeit von einer eben begangenen Grausamkeit ab. Doch in Wahrheit ist es nur mehr sein in großen Bögen umherwehender Mantel, der einen letzten Rest an bedrohlicher Energie ausstrahlt. Früher, da entfaltete dieses Schauspiel wohl noch eine gewisse Wirkung, da wurde er noch ehrfürchtig der „Mann in Schwarz“ genannt, doch jetzt heißt es aus allen Mündern nur mehr „Walter“ – langweilig, bieder, ein Dutzendname für eine Dutzenderscheinung. [mehr..]
Veröffentlicht: 09.08.2017
Quelle: Moviebreak
Die Verfilmung von "The Dark Tower" hat mit dem Ausgangsmaterial ungefähr so viel gemeinsam, wie die Theaterproduktion einer 5. Klasse mit den Werken von William Shakespeare. Fans der Buchreihe werden vom Film maßlos enttäuscht werden und Neulinge [mehr..]
Veröffentlicht: 08.08.2017
5/10
Veröffentlicht: 08.08.2017
7/10
Quelle: Kritiken
„Der dunkle Turm“: Die einfache Form eines Epos [mehr..]
Veröffentlicht: 07.08.2017
7/10
Quelle: Filmstarts
Buuuuh... [mehr..]
Veröffentlicht: 07.08.2017
Quelle: Filmfutter
Stellt Euch vor, es gibt ein weltberühmtes Kochbuch, voll mit exquisiten, außergewöhnlichen Rezepten aus ungewöhnlichen Zutaten. Nach diesem Buch, das seit Jahrzehnten bekannt ist, kann man ein ganzes Festessen kochen, mit Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts, die jedem Gourmet das Wasser im Mu [mehr..]
Veröffentlicht: 07.08.2017
Quelle: Cinema Forever
Die Produktionsgeschichte von Der Dunkle Turm ist lang, voller Kurswechsel und Aufs uns Abs. Sie ist eigentlich das genaue Gegenteil vom Endergebnis, dass nach über zehn Jahren in der Entwicklungshölle von Hollywood nun unsere Kinos erreicht. Wer jetzt fragend seine Schultern nach oben zieht, für [mehr..]
Veröffentlicht: 06.08.2017
Quelle: Moviejones
Es ist knapp sieben Jahre her, dass wir auf MJ das erste Mal über die Verfilmung von Stephen Kings Epos "Der dunkle Turm" sprachen. Im September 2010 war direkt von einer Trilogie zu hören und nun, 2017, ist es soweit. Die Literaturverfilmung ist ambitioniert, soll doch der Einst [mehr..]
Veröffentlicht: 06.08.2017
Alle, die Stephen Kings epische Romanreihe nicht gelesen haben, brauchen gar nicht erst zu versuchen, Nikolaj Arcels Leinwandversion zu verstehen. Alle, die mit dem verzweigten Universum voller Gut-Böse-Liturgien vertraut sind, auch nicht. Was als doppelter Auftakt zu einer Kino- und einer Fernsehreihe konzipiert ist, funktioniert weder als eigenständiges Werk noch als Fan-Service. Tatsächlich tut der Regisseur und Co-Drehbuchautor keinem einen Gefallen mit der aus Elementen und Charakteren der ausschweifenden Buchvorlage zusammengestückelten Story. Nicht Idris Elba als wortkarger Gunslinger, noch weniger Matthew McConaughey als dessen Widersacher Man in Black und am allerwenigsten sich selbst. Sein Fantasy-Western ist ein vorprogrammiertes Desaster, das anscheinend alle Beteiligten schnellstmöglich hinter sich bringen wollten. [mehr..]
Veröffentlicht: 06.08.2017
2/10
Über zehn Jahre sind inzwischen vergangen, seitdem im Februar 2007 zum ersten Mal konkrete Meldungen hinsichtlich einer Verfilmung von Stephen Kings achtteiliger Romanreihe The Dark Tower die Runde machten. Damals waren es Regisseur J.J. Abrams und seine Lost-Verbündeten Carlton Cuse und Damon Lin [mehr..]
Veröffentlicht: 05.08.2017
 
Überprüfe das Kinoprogramm:
 
Filme, die aktuell in den Kinos laufen: