Fikkefuchs (2017)

Fikkefuchs

Rezensionen des Filmes

Penis-Monologe und Sexismus-Tourette: In Fikkefuchs ist die Krise der Männlichkeit gleichzeitig Trauerspiel und Lachnummer.
„Unfuck yourself“ ist die sprichwörtliche Umkehrung des Zustands „gefickt zu sein“, eine Aufforderung also, seine Situation oder gar sein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen. In der Welt von Jan Henrik Stahlbergs Fikkefuchs hat man sein Leben nur im Griff, wenn man Sex hat, und so gibt es für die Protagonisten auch keine Umkehrung ihrer Situation ohne Sex. Doch weder der abgehalfterte Ex-Frauenheld Rocky (von Stahlberg selbst gespielt) noch sein sexuell gestörter Sohn Thorben (Franz Rogowski) kommen auch nur in die Nähe einer Situation, die in einvernehmlichem Beischlaf enden könnte. Sie durchleben eine akute, selbstverschuldete Männlichkeitskrise. [mehr..]
Veröffentlicht: 02.10.2017
 
Überprüfe das Kinoprogramm:
 
Filme, die aktuell in den Kinos laufen: