Das Zimmermädchen Lynn (2014)
90 minuten | FSK ab 12

Das Zimmermädchen Lynn
Das Zimmermädchen Lynn
Drama
Kinostart: 28.05.2015 (Deutschland)
Regie: Ingo Haeb
Drehbuch: Ingo Haeb
Darsteller: Vicky Krieps, Lena Lauzemis
Drehort: Deutschland

Inhaltsangabe - Das Zimmermädchen Lynn

Lynn lebt fürs Putzen. Ob zu Hause oder ihrem Arbeitsplatz im Hotel, ihr entgeht kein Staubkorn. Still und gewissenhaft geht sie ihrer Arbeit nach - sie ist die perfekte Angestellte.
Wäre da nicht ihr kleines Geheimnis: Jeden Mittwoch kriecht sie unter ein anderes Hotelbett, lauscht Gesprächen und Geräuschen.

Videos - Trailers

Rezensionen - Das Zimmermädchen Lynn

  • SpielFilm
    Das stille Drama von Regisseur und Drehbuchautor Ingo Haeb basiert auf dem Roman "Das Zimmermädchen" von Markus Orths. Es handelt sich um eine persönliche Entwicklungsgeschichte, die mal versponnen und mal luzide aussieht, trist und dann wieder gewitzt. Das Callgirl Chiara bezeichnet Lynn als verrückt, und diese gibt ihr sofort recht. Aber als Lynn nachfragt, ob das gut sei, antwortet Chiara, "sehr gut". Was Lynn nun genau fehlt, lässt der Film offen: Sie war in der Psychiatrie, besucht eine. [mehr..]
    8 / 10
    Veröffentlicht: 28.05.2015
  • Filmstarts
    In hoffnungsvoller Erwartung schaut Lynn (Vicky Krieps) unter ihr Bett, doch da liegt keiner. Stattdessen kriecht das Zimmermädchen heimlich unter die Betten der Hotelgäste. Einmal belauscht sie eine kurze Sadomaso-Session der Domina Chiara (Lena L... [mehr..]
    4 / 10
    Veröffentlicht: 28.05.2015
  • critic.de
    In Ingo Haebs bemerkenswertem Film wird ein dunkles, enges Fleckchen für eine junge Frau zum Ort des Glücks – und der Kinosaal für den Zuschauer.
    Welches Möbelstück könnte intimer und geheimnisvoller sein als ein Bett? Das Zimmermädchen Lynn zeigt uns sehr viele davon, in all ihren Facetten. Als Regenerationsort des Ich, als ein paar wenige Quadratzentimeter Intimität, doch nicht immer als Ort der Behaglichkeit. Lynns Mutter (Christine Schorn) erleidet im Laufe des Films eine Herzattacke und liegt im Krankenhaus, einer fahl-mintgrünen Tristesse aus Stoff, Metall und Hartplastik. Ein anderes Mal rollt Lynn (Vicky Krieps) in einer Traumsequenz ihrer Liebschaft Chiara (Lena Lauzemis) entgegen und mit ihr in die Glückseligkeit. So oder so, das Bett ist immer ein verletzlicher Ort. Wie bösartig also derjenige, der sich in diesen kokonartigen Zustand einzuschleichen wagt. Lynn hat gerade eine Therapie hinter sich und versucht ihren Wiedereinstieg ins Alltagsleben. Ihre Arbeit in einem Hotel erfüllt sie plötzlich mit allergrößter Freude, als sie sich während einer Erkundungstour in einem Zimmer unter eines der Betten flüchten muss. Fortan wiederholt sie diesen merkwürdigen Akt und spioniert in den Privatsphären der Gäste.
    [mehr..]
    Veröffentlicht: 26.05.2015
Filme mit Darsteller
Vicky Krieps | Lena Lauzemis
Gutland
Phantom Thread
Le jeune Karl Marx
Was hat uns bloß so ruiniert
Die besten Filme des Jahres
Golden Globes 2018
Kinoprogramm | Baden-Württemberg
Aktuelle Filme im Kino