Snowpiercer (2013)
126 minuten | FSK ab 16

Snowpiercer
Snowpiercer
Action
Drama
Science-Fiction
Kinostart: 03.04.2014 (Deutschland)
Regie: Joon-ho Bong
Drehbuch: Joon-ho Bong, Kelly Masterson
Darsteller: Chris Evans, John Hurt, Tilda Swinton, Jamie Bell, Ed Harris, Alison Pill, Ewen Bremner, Octavia Spencer, Luke Pasqualino, Kang-ho Song, Steve Park, Clark Middleton, Kenny Doughty, Adnan Haskovic, Kojo Asiedu
Drehort: Frankreich, Süd Korea

Inhaltsangabe - Snowpiercer

Die Welt im Jahr 2031: Ein Versuch, die globale Erwärmung zu stoppen, ist katastrophal fehlgeschlagen und hat stattdessen die Erde in eine neue Eiszeit gestürzt. Die wenigen verbliebenen Menschen fristen ein Dasein in ständiger Bewegung: Sie sitzen auf dem Snowpiercer fest, einem gewaltigen Zug, der durch eine ‘heilige’ Maschine gleich einem Perpetuum mobile ununterbrochen angetrieben wird.

Rezensionen - Snowpiercer

  • Das Film Feuilleton
    Schwerfällig und unheilvoll: Marco Beltramis Score passt sich den Schneeflocken an, die langsam die Finsternis des Bildes durchbrechen. Obwohl ein tiefes Schwarz weiterhin das schlichte Opening dominiert, gleiten die leuchteden Eiskristalle elegant zu den schweren Klavierklängen durch die Bandbrei [mehr..]
    Veröffentlicht: 10.11.2014
  • Film Herum
    Chris Evans, den meisten bekannt als Captain America, ist auf den Zug gekommen. Oder besser: In den Zug. Ein Zug, der durch eine eisigkalte Zukunft rast, nur um sich selbst und die in zwei Schichten geteilte Besatzung vor dem sicheren Tod zu schützen. Chris Evans aka Curtis sitzt im hintersten Waggon des etwa 650 Meter langen Zuges mitsamt dem ganzen „Abschaum“ fest, der sich vor Hunger beinahe gegenseitig auffrisst. Irgendwann hat die Gruppe genug und will sich zum reichen Obermacker ganz [mehr..]
    6 / 10
    Veröffentlicht: 23.09.2014
  • Filmkompass
    Das Leben ist ein Zug. Mal geht es bergauf, mal geht es bergab. Mal triffst du neue Leute, sie steigen zu, mal verschwinden sie, sie steigen aus. Letzteres ist in der filmgewordenen Allegorie von Regisseur Bong Joon-Ho leider nicht möglich. Denn in seinem Zug befinden sich die letzten Menschen des [mehr..]
    8 / 10
    Veröffentlicht: 10.05.2014
  • Filme Ring
    Sie wird wieder kommen, die Eiszeit. Und mit ihr der Ausnahmezustand. Außerdem wird sie Verwüstung und Tod vieler Menschen mit sich bringen. Wie so ein Zukunftsszenario aussehen könnte, legt der Film „Snowpiercer“ an den Tag. Wir schreiben das... [mehr..]
    7 / 10
    Veröffentlicht: 27.04.2014
  • Filmrezension.de
    "Klassengesellschaft" ist mehr als ein metaphorischer Begriff in Bong Joon-hos verstörender Kinovision eines immerwährenden Winters des Missvergnügens. Aus der gleichnamigen Comic-Trilogie von Jacques Lob, Benjamin Legrand und Jean-Marc Rochette destilliert der koreanische Regisseur eine zugleich packende und philosophische Sozialparabel, deren autarke Erzählung die der Vorlage in ihren düsteren Schatten stellt. [mehr..]
    10 / 10
    Veröffentlicht: 26.04.2014
  • Filmtipps
    Wenn ein gewichtigter Hollywood-Mogul einen Film als "zu intelligent" fürs Massenpublikum erachtet, müssen wir ihn ja schon aus Prinzip lieb haben. SNOWPIERCER, der erste internationale Film des koreanischen Regisseurs Joon-ho Bon [mehr..]
    8 / 10
    Veröffentlicht: 26.04.2014
  • Filmstarts
    „Filme bewegen sich vorwärts wie Züge in der Nacht“, sagt François Truffaut in seinem Klassiker „Die amerikanische Nacht“ und bringt damit die Überzeugung zum Ausdruck, dass es eine tiefe innere Verwandtschaft zwischen Kino und Eisenbahn ... [mehr..]
    9 / 10
    Veröffentlicht: 30.01.2014
  • Mann Beisst Film
    Die Kraft des Wortes ist wahrlich nicht zu unterschätzen. Denn es ist nur ein einziger, augenscheinlich unbedeutender Satz am Ende des vorliegenden Films, der jede noch so abstruse Überspitztheit der vorangegangenen Minuten plötzlich ins rechte, reelle Licht rückt. Mit einem Mal macht so ziemlich alles, was zuvor zu sehen war, auf eine erschreckende Art und Weise Sinn, wenn ein schelmisch grinsender Ed Harris ("Pain & Gain" [2013]) das bisher zu verfolgende Geschehen äußerst süffisant als Blockbuster mit unvorhergesehener Wendung deklariert. Beinahe schon selbstreferenziell hebt sich das vorher noch ein wenig unentschlossen wirkende Werk hiermit auf ein überraschend einheitliches Level, das in einem zwar konsequenten und bittersüßen, aber letztlich dann doch etwas zu abrupt endenden Finale kulminiert, das den Rezipienten geplättet und ein wenig verwirrt zurücklässt. [mehr..]
    8 / 10
    Veröffentlicht: 00.00.0000
Filme mit Darsteller
C. Evans | J. Hurt | T. Swinton | J. Bell
Avengers: Infinity War
Gifted
Captain America: Civil War
Before We Go
Die besten Filme des Jahres
Golden Globes 2018
Kinoprogramm | Baden-Württemberg
Aktuelle Filme im Kino